Amanda Koch – Geschichten aus Drafeenien

Bücher sind aus unserem zu Hause nicht mehr wegzudenken. Unzählige Buchrücken schauen aus den Regalen in unsere Gesichter und erwecken Bilder aus Welten, die wir einst entdeckten. Ob wir mit der Nautilus durch unvorstellbare Tiefen fuhren, den weiten Weg zum Schicksalsberg mit Frodo und Sam gingen oder aufregende Abenteuer in fantastischen Raumschiffen der Sternenflotte erlebten, haben wir jedes einzelne dieser Bücher doch liebgewonnen und geben es mittlerweile mit teilweise ergreifenden Gefühlen in die Hände der nächsten Generation. Noch heute nehme ich Bücher in die Hand, die mir einst vorgelesen wurden und hüte sie wie einen Schatz. Denn nichts anderes sind sie…

Und wie früher, werden auch heute Bücher geschrieben, die die uns nachfolgenden zukünftigen Erwachsenen prägen und formen werden. Eines dieser Bücher zeigen wir Euch heute. Und vielleicht wird es eines der Bücher sein, die in weiter Zukunft unseren Enkeln vorgelesen werden.

„Geschichten aus Drafeenien“ ist ein Buch für Kinder, das im familia-Verlag erschienen ist und aus der Feder der uns wohl bekannten Autorin Amanda Koch stammt. Es handelt sich um den ersten Band einer, wollen wir es hoffen, langen Reihe von Geschichten, die unsere Kids bezaubern sollen. Die Illustrationen von Klaus Höhne versetzen die Kleinen unverzüglich an die Orte des Geschehens und lassen sie in die Geschichten eintauchen.

Wir erfahren vom kleinen Drachen Fafnir, der lange Zeit allein spielen musste, sich sehnlichst einen Freund sucht und ihn schließlich in einem anderen Drachenjungen findet, gehen mit Melmo und seinem Großvater auf eine aufregende Schatzsuche mit verzauberten Meeresungeheuern und Meerjungfrauen und erleben, wie der mutige Ritter Gawein kampflos einen Drachen bezwingt und ihn zu seinem Begleiter macht.

Das Buch ist gebunden und übersteht damit auch locker die Lesestunde mit den kleinen und größeren „Ungeheuern“ im elterlichen Bett. Zielgruppe sind Kids von 4-6 Jahren, obwohl es bei uns auch die Großen angelockt hat und sie den anderen gern daraus vorlesen. Insgesamt ist es ein kurzweiliger Spaß, der sich prima als Gute Nacht-Geschichte für kleine Abenteurer und Schatzsucher eignet. Amanda Koch findet in ihrer bezaubernden Art zu schreiben wieder genau die Worte, die wir hören wollen. Nichts anderes haben wir erwartet und bekommen. Vielen Dank. 🙂

www.familia-verlag.de/

https://www.facebook.com/familia.verlag

 

päx – paexfood

Es dürfte mittlerweile weitestgehend bekannt sein, dass wir ausgeprägte Leckermäulchen und Naschkatzen sind. Auch und gerade an schönen Abenden mit Familie oder Freunden oder beim Kino-Abend vorm heimischen Fernseher darf etwas zu knabbern nicht fehlen. Neben süßen Verführungen sind die am liebsten gesehenen „Gäste“ auf dem Tisch die altbekannten Kartoffelchips. Diese dann aber auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen oder Kreationen.

Beim letzten Kinoabend in Familie war jedoch alles anders. Wir durften geschmacklich mal ganz neues Gebiet betreten, zu dem uns „paexfood.de“ ganz weit die Tür geöffnet hat. Die päx-Homepage macht schon mal sehr neugierig und lässt uns das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die Ankündigung bei den Kids, dass an diesem Abend die gewohnten Chips gegen was ganz neues ausgetauscht werden, zaubert lange Gesichter in die Runde. Aber da der Nachwuchs ebenfalls neugierig ist, wird schnell eingewilligt.

Zum probieren stehen drei Päckchen vor uns, die erobert werden wollen. Da wäre einmal der rote, knusprige Fruchtmix mit Apfel, Ananas und Erdbeere. Gleich daneben der gelbe mit Apfel, Ananas und Physalis. Beides in der 20g-Packung. Darüber hinaus gibt es noch die 40g knusprigen Erdbeeren in der wiederverschließbaren, praktisch stehenden Packung. Laut Hersteller gibts hier 100% Frucht, sonst nix. Alles raffiniert gepäxt mit dem Versprechen eines neuen Geachmackserlebnisses.

Die Stückchen sind recht klein gehalten, perfekt zum knabbern und greifen. Vom Aussehen her eben getrocknete Früchte. Sobald man allerdings seine Nase darüber hängt, bekommt man das unstillbare Verlangen, die Stückchen zu probieren. Bei den Erwachsenen ist man sich schnell einig. Die gepäxten Früchtchen sind äußerst lecker und verlangen nach mehr. Auch die Erdbeer-Hälften verzaubern uns und überleben leider nicht lange. Bei den Kids hält sich die Freude in Grenzen und die Augen suchen schnell die gewohnte Alternative.

Ich selbst hätte nichts dagegen, mit einer großen Schüssel gepäxter Fruchtstückchen abzuhängen. Der Geschmack ist neu, sehr kräftig und wirklich lecker. Bei mir blieben die Chips für diesen Abend in der Tüte. Das Vorhaben, sich einmal gründlich auf der Homepage des Herstellers umzusehen und weitere Sorten zu entdecken, war gleich gesetzt. Hier findet man interessante Infos über das Unternehmen, Anwendungsideen und natürlich den Shop. Schaut mal rein und probiert vor allem. Wir sind wirklich begeistert! Danke PÄX Food😀

www.paexfood.de

Voking – LED Macro Ring Lite VK-110

Unser letzter Test mit den Zwischenringen aus dem Hause Voking by Bilora hat uns gezeigt, dass man auch günstige Ausflüge in die Macro-Welt machen und dabei unheimlich viel Spaß haben kann. Da es von „Voking“ aber nicht nur Zwischenringe gibt, sondern auch Blitzgeräte, haben wir uns sehr gefreut, eines dieser Geräte testen zu dürfen. Mit einer ordentlichen Portion Neugier und Vorfreude machten wir uns an die Packung des Gerätes. Der Ringblitz wird zusammen mit einem Säckchen geliefert, der sich prima für den Transport eignet und alles schön zusammenhält. Außerdem finden wir Adapter-Ringe für die Größen 52-77mm.

Das Blitzgerät testen wir an der Canon 60D und schnallen den schon mal cool aussehenden Ringblitz gleich mal auf. Vorher noch schnell die 4 benötigten AA_Batterien eingelegt, was ganz geschmeidig funktioniert, und an die Kamera damit. Bei dem Anschrauben des Adapters am Objektiv muss man schon etwas präziser sein, aber auch das geht reibungslos. Jetzt noch den Ring selbst befestigt und alles ist startklar. Da wir uns etwas Zeit bei diesem Test gelassen haben, können wir auf verschiedene Situationen und Verhältnisse zurückgreifen. In jedem Fall allerdings sind wir von dem „weichen Licht“ begeistert, das hier zum Einsatz kommt. Was am Tag schon faszinierend ist, macht sich in der Nacht besonders klasse. Die Reichweite des Ringblitzes wird mit 5cm bis 2m angegeben. Alle Infos auf dem großen Display lassen sich wunderbar ablesen. Das AF-Hilfslicht ist völlig ausreichend und schockt auch keine kleinen Tierchen, die man ablichten möchte. Die Ausführung klappte auf Anhieb und zaubert auch einem Macro-Neuling ein Lächeln ins Gesicht.

Darüber hinaus eignet sich das Blitzgerät für viele andere fotografische Experimente, die wir natürlich gemacht haben und begeistert auch und gerade bei Potraits. Ich muss sagen, dass ich dieses Teil inzwischen liebgewonnen habe und bei verschiedensten Situationen daran denke, wie ich es einsetzen kann. Wie bei den Zwischenringen ist der Preis bei diesem Gerät auch wieder unschlagbar. Zukünftige Ausflüge in die Welt der Monster draußen im Garten gibt’s ab jetzt nur noch mit diesem Ringblitz. Voking by Bilora bietet mir mit diesem Gerät ein Produkt, das mir Freude bereitet und mir das gibt, was ich möchte, ohne Unsummen für Equipment auszugeben. Ein dicker Daumen nach oben gestreckt und mit gutem Gewissen empfohlen.

Unser Testbericht soll sich wie immer nicht in technischen Einzelheiten verlieren. Alle Daten und Angaben zum Gerät findet ihr ganz übersichtlich auf den Homepages des Herstellers. Die Links dazu findet ihr hier:

http://www.voking-bilora.de/…/blitzgeraete-alle/ring-blitzg…

https://www.facebook.com/vokingbilora/